Energie-, Trinkwasser- und Mobilitätskonzepte für Gambia

In Gambia, dem kleinsten afrikanischen Land, ist Fischerei die Haupteinnahmequelle für viele Familien, die entlang des Flusses Gambia und an der Küste leben. Aufgrund nicht vorhandener Stromversorgung in abgelegenen ländlichen Regionen kann ihr Fang weder gekühlt noch eingefroren werden, wodurch viele Fische verderben.

Das Powerhouse hilft: Strom und gereinigtes Wasser ermöglichen den Betrieb von Kühlschränken und Eismaschinen. Dadurch wird die Rentabilität und die Wettbewerbsfähigkeit der ansässigen Fischereiunternehmen deutlich gesteigert. Als Folge kann der Preis für lokalen Fisch gesenkt werden, die Menschen können sich Fisch als Nahrungsquelle leisten und profitieren von sicheren Lebensmitteln.

Darüber hinaus gibt es derzeit im Transportsektor intensive Bemühungen, die E-Mobilität in Gambia zu fördern, insbesondere für E-TukTuk, aber gerade auch für E-Außenbordmotoren, die Fischerei- und Touristenboote auf dem Fluss Gambia antreiben. Die VoltaViewAfrica Powerhouse Anlage wird dann als regenerative Lade- und/oder Wechselstation für austauschbare VoltaMove2Go Batteriepakete zum Antrieb der E-TukTuk sowie E-Fischerei- und Touristenboote genutzt.

Im Jahr 2023 wurden drei Powerhouse Anlagen als Referenz-/Pilotprojekt in Gambia installiert, unterstützt durch das RES-Programm. Damit werden folgende Anwendungsfelder addressiert:

  1. Aus- und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der University of Applied Science, Engineering and Technology (USET) in Serekunda
  2. dezentrale Energie- und Trinkwasserversorgung für abgelegene ländliche Regionen (z.B. Fischerdörfer)
  3. Solarbetriebener Waschsalon in Kiti

Aufgrund seiner geografischen Kompaktheit bietet Gambia perfekte Voraussetzungen für die Demonstration dieser neuen Technologien und für eine erste Markteinführung.

e-tuktuk

Voltamove eTukTuk

Grundausstattung

  • Gewicht 350 kg (einschließlich Batterie)
  • Tragfähigkeit 500 kg
  • Leistung 1,5 kW, 40-60V
  • austauschbare Batteriegehäuse, 4,8 kWh
  • Geschwindigkeit max. 50 kmh
  • Fahrbereich 120-150 km

Optional

  • Solardach 300 Wp
  • Aufladen der Batterie durch Solarenergie während des Fahrens und Parkens
  • erweiterte Reichweite bis zu 200 km

Presse

Dieses Projekt wird im Zuge des Renewable-Energy-Solutions-Programms der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

Exportinitiative Energie
Renewable-Energy-Solutions-Programm (RES-Programm)
Deutsche Energie-Agentur (dena)

Mit dem Ziel, deutsche Technologien und Know-how weltweit zu positionieren, unterstützt die Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) Anbieter von klimafreundlichen Energielösungen bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Im Fokus stehen hierbei die Bereiche erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Netze und Speicher sowie auch Technologien wie Power-to-Gas und Brennstoffzellen. Das Angebot richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen und unterstützt die Teilnehmenden durch Maßnahmen zur Marktvorbereitung sowie bei der Marktsondierung, -erschließung und -sicherung. www.german-energy-solutions.de  

Mit dem RES-Programm unterstützt die Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) deutsche Unternehmen der Erneuerbare-Energien- sowie Energieeffizienz-Branche bei der Erschließung neuer Absatzmärkte. Im Rahmen des Programms werden Referenzanlagen in einem Zielmarkt errichtet und mit Unterstützung der Deutschen Energie Agentur (dena) öffentlichkeits- und werbewirksam vermarktet. Durch Informationsvermittlung sowie Schulungsaktivitäten wird die Nachhaltigkeit des Markteintritts gefördert und die Qualität klimafreundlicher Technologien aus Deutschland demonstriert. www.german-energy-solutions.de/res-programm.html

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) ist ein Kompetenzzentrum für angewandte Energiewende und Klimaschutz. Die dena betrachtet die Herausforderungen einer klimaneutralen Gesellschaft und unterstützt die Bundesregierung beim Erreichen ihrer energie- und klimapolitischen Ziele. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 entwickelt die Agentur Lösungen, setzt diese in die Praxis um und bringt Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und allen Teilen der Gesellschaft zusammen – national wie international. Die dena ist eine Projektgesellschaft und ein öffentliches Unternehmen im Bundeseigentum. Gesellschafter sind die Bundesrepublik Deutschland und die KfW Bankengruppe. www.dena.de

Andere Projekte

Watotowaafrica Waisenhaus

Das Watoto wa Africa Waisenhaus

Das Waisenhaus Watoto Wa Africa in Mwanza/Tansania ist eine Einrichtung in großer Not, da sie keinen oder nur unregelmäßig Strom und kein Trinkwasser hat. Ihre Wasserquelle ist lediglich das Sammeln von Regenwasser in großen Tanks. Im Frühjahr 2023 gab es eine Typhusepidemie mit Todesfällen. Um das Waisenhaus zu unterstützen, wird VoltaViewAfrica bis Ende dieses Jahres ein Powerhouse installieren, das Strom und sauberes Trinkwasser für das Waisenhaus liefert. Dieses Projekt wird durch den Rotary Club Goslar unterstützt.

sun-E-Boat

SuneBoat

Der Fischfang ist die Haupteinnahmequelle für viele Familien in den afrikanischen Ländern südlich der Sahara an den west- und ostafrikanischen Küsten und an den großen Seen in den zentralen Teilen des Kontinents, z. B. am Viktoriasee, am Tanganjikasee und am Malawisee.